Home > Projekte > Hospizbegleitung

Vorlesen
Schriftgröße:      T   T   T   

Begleitung und Zuwendung in der letzten Lebensphase

Freiwillig engagierte HospizbegleiterInnen helfen Schwerkranken und Sterbenden in der Zeit des Abschiednehmens in ihrer vertrauten Umgebung. Ergänzend zur medizinischen und pflegerischen Versorgung geben sie menschliche Nähe und Geborgenheit. Sie haben ein offenes Ohr, bringen Zeit zum Zuhören und Reden mit und unterstützen auch die Angehörigen.

Der Ambulante Hospizdienst Winterhude wurde 2005 von der Evangelischen Stiftung Bodelschwingh in Kooperation mit dem Freundeskreis Oberaltenallee e.V. gegründet. Seit zehn Jahren werden Fortbildungen zur ehrenamtlichen HospizbegleiterIn durchgeführt. Über 200 Freiwillige haben bislang die Ausbildungskurse absolviert und anschließend Begleitungen in der Häuslichkeit oder in einer Pflegeeinrichtung übernommen. 

Die Sterbebegleitung ist eine anspruchs- und verantwortungsvolle Aufgabe. Der Freundeskreis Oberaltenallee zollt den Ehrenamtlichen, die den auch emotional bewegenden Hospizdienst übernehmen, großen Respekt. Sie stehen den Menschen in der letzten Lebensphase bei, hören viele Fragen und setzen sich mit den Ängsten des begleiteten Menschen auseinander. Vertraulichkeit und Verschwiegenheit sind wichtige Voraussetzungen des Miteinanders.

Nähere Informationen:
Ambulanter Hospizdienst Winterhude
Forsmannstraße 19
22303 Hamburg
Telefon (040) 27 80 57 58
Ansprechpartnerin: Marina Schmidt & Mary Holtz
schmidt@bodelschwingh.com

 
Der nächste Fortbildungskurs für ehrenamtliche HospizbegleiterInnen beginnt am 11.01.2019.   
 
 

Mann auf der ParkbankFrau im Rollstuhl